Wir suchen Auszubildende Kfz-Mechatroniker/innen und gelernte Kfz-Mechatroniker/innen oder Servicetechniker/innen, eine/n Verkäufer/in sowie eine/n Serviceassistent/in!

Aktuelles

Danke für Ihr Vertrauen!

Aktuelle Informationen

Informationen über Fahrzeuge, Fahrassistenzsysteme, Infotainment und aktuelle Aktionen finden Sie hier.

Weiterlesen …

Aktuelle Stellenangebote

Wir suchen Kfz-Mechatroniker oder Servicetechniker.

Weiterlesen …

Reifenprofiltiefe und Reifenalter

Sind Ihre Reifen noch fit für die Straße?

Das können Sie ganz leicht selbst prüfen:

Mit der 1-Euro-Münze kann man leicht die Profiltiefe messen: Wird die goldene Umrandung der 1-Euro-Münze gerade noch verdeckt oder zeigt sich gar, sind vier Millimeter Restprofil unterschritten. Die genaue Profiltiefe können Sie natürlich auch bei uns messen lassen.

 

 

Die Mindestprofiltiefe für Sommer- und Winterreifen liegt bei 1,6 Millimetern, ab diesem Zeitpunkt ist ein Wechsel gesetzlich vorgeschrieben.

Testergebnisse belegen jedoch, dass es sinnvoll ist schon vorher zu tauschen!

Bereits bei einer Profiltiefe von 4 mm nimmt die Haftung des Reifens, insbesondere der Breitreifen, bei Nässe deutlich ab. Die Reifen können den Wasserfilm nicht mehr verdrängen. Sie verlieren den Kontakt zur Straße, das Fahrzeug lässt sich nicht mehr lenken und bremsen.

Beim Bremsen auf nasser Straße mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h ist der Bremsweg mit neuen Reifen knapp 5 Meter kürzer im Vergleich zu Reifen mit einem Profil von 2,6 Millimetern.

Wenn das Auto mit Neureifen (8 mm) schon steht, fährt das Auto mit den abgefahrenen Reifen noch rund 30 km/h schnell.

Auch die Aquaplaning-Gefahr ist bei abgefahrenen Reifen deutlich höher.

Schon Reifen mit 2,6 Millimetern Profil haben auf nasser Fahrbahn keine Sicherheitsreserven mehr.

Darum sollten Winterreifen eine Profiltiefe von mindestens 4 mm und Sommerreifen mindestens 2,5 mm aufweisen, damit Sie sicher mit Ihrem Auto unterwegs sind.

 

Auch das Reifenalter ist wichtig!

Auch das Reifenalter spielt eine wichtige Rolle in Sachen Sicherheit. Denn trotz einer ausreichenden Profiltiefe kann der Reifen schon zu alt sein. Mit den Jahren werden Reifen brüchig und porös. Damit verlieren sie ebenso, wie bei einem unzureichenden Profil den Grip. Die Lebensdauer eines Reifens beträgt in der Regel ca. 8 Jahre. Nach maximal 10 Jahren sollte der Reifen auf gar keinen Fall mehr verwendet werden.

 

Nichtbeachtung kann teuer werden!

Wird das Mindestalter und die Mindestprofiltiefe der Reifen missachtet, kann es zu einem Bußgeld von 50 – 75 Euro mit zusätzlich 3 Punkten kommen. Erkundigen Sie sich also immer vor dem Reifenwechsel über die Beschaffenheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Reifen. So fahren Sie sicherer und vermeiden unnötigen Ärger.

Zurück

Zitat des Tages:

klicken

Wir suchen Auszubildende Kfz-Mechatroniker/innen und gelernte Kfz-Mechatroniker/innen oder Servicetechniker/innen, eine/n Verkäufer/in sowie eine/n Serviceassistent/in!